Style: PinkRotBlauLight
Mehr: Nachrichten                       PDF von diesem Newseintrags erstellenDruckerfreundliche-Mail an
Share This:   Facebook MySpace Buzz Digg Delicious Reddit Twitter StumbleUpon

Klima in der Türkei


Die Türkei ist etwa doppelt so groß wie Deutschland. Deswegen kann das Klima regional sehr unterschiedlich sein. Für eine Türkei Reise sollte man den geeigneten Reisezeitpunkt mit der richtigen Destination kombinieren. Das Wetter am Mittelmeer ist perfekt für den Sonnenurlaub. An der Küste befinden sich viele beliebte Reiseziele.
Der Frühling und Herbst in den Orten am Mittelmeer sind angenehm mild. Im Frühling liegen die Tagestemperaturen bei 20 Grad und im Herbst bei etwa 25 Grad. Die Sommertemperaturen steigen tagsüber auf 30 Grad und mehr an und nachts kühlt es sich ab auf 20 Grad. Dabei ist der Niederschlag auch sehr begrenzt. Im Winter wird es hingegen eher regnerisch und mit Temperaturen bis zu 15 Grad.

Subtropisches Klima in Istanbul

Das Klima in der Türkei speziell in Istanbul ist auch geprägt davon, dass sich die Stadt am Mittelmeer befindet. Daher ist es geprägt von einem subtropischen Klima. Das resultiert in warmen und trockenen Sommern, und milden Wintern. Generell zeichnet sich das Wetter in Istanbul von warmen Temperaturen mit vielen Sonnenstunden und wenig Niederschlag aus. Aufgrund der Größe von Istanbul kann das Klima in manchen Gebieten unterschiedlich sein. Es gibt Gebiete, in denen es mehr regnet, wohingegen andere Gebiete eine höhere Luftfeuchtigkeit ausweisen. Im Laufe des Jahres schwingt die Durchschnittstemperatur zwischen 6 und 24 Grad. Dabei sind die niedrigsten Temperaturen im Januar und die höchsten im Juli und August. Besonders im Herbst bekommt man angenehme Temperaturen kombiniert mit wenig Regen, weshalb die Stadt besonders in dem Zeitraum zu einem angenehmen Großstadturlaub einlädt.

Das Wetter in der östlichen Türkei

In Zentral- und Ostanatolien ist das Wetter extremer und kann stärker variieren als im Westen. Hier erlebt man nicht selten Temperaturen um die 45 Grad im Sommer. Im Gegensatz dazu kann es im Winter zu Frost und sehr niedrige Temperaturen kommen. Viele Sehenswürdigkeiten können in der Region im Winter nicht besichtigt werden, da man diese aufgrund von Schnee und anderen klimatischen Bedingungen nicht erreichen kann. Der beste Zeitpunkt für die zentrale oder östliche Türkei ist in den Frühlings- und Herbstmonaten. In den beiden Zeiträumen ist die Temperatur mild und der Niederschlag ist begrenzt.

Klima in der Türkei - [link]


Mehr: Nachrichten                       PDF von diesem Newseintrags erstellenDruckerfreundliche-Mail an
Share This:   Facebook MySpace Buzz Digg Delicious Reddit Twitter StumbleUpon

Finanzierung und Kosten einer traditionellen türkischen Hochzeit


Die Trauung im kleinen Kreis? Für türkische Familien kommt dies überhaupt nicht in Frage. Traditionell werden große Feste und üppiges Essen erwartet sowie zahlreiche wertvolle Geschenke ausgetauscht, Geld spielt hier also eine große Rolle.

So verläuft eine türkische Hochzeit

Die türkischen Traditionen werden besonders bei der Feier von Hochzeiten geehrt, wobei ein traditioneller Unterschied hier sehr deutlich wird. Es geht um Inklusion. Zum großen Anlass werden sämtliche Familienmitglieder, weit entfernte Bekannte und Arbeitskollegen eingeladen, die ihrerseits wiederum weitere Gäste mitbringen. Mehrere Feste für eine solche Menschenmenge zu organisieren und zu bezahlen, ist dabei kein Kinderspiel.


Das große Versprechen

Zu Beginn hält der Bräutigam um die Hand seiner zukünftigen Braut an und hofft dabei, dass ihre Eltern dem Paar ihren Segen geben. Allein für diesen Anlass sind bereits 30 bis 40 Personen anwesend, die verköstigt werden wollen. Zudem ist es ein Brauch, dass die Familie des Bräutigams die Braut mit kleinen Geschenken verwöhnt.

Feiern zu Ehren der großen Verlobung

Um die eigentliche Verlobung zu feiern, werden etwa 300 bis 1.000 Personen zu einem Fest eingeladen, bei dem es an ordentlichen Speisen natürlich auch nicht fehlen darf. Im Laufe des Abends werden dann die Verlobungsringe ausgetauscht und Braut und Bräutigam erhalten jeweils eine Holztruhe mit Geschenken von der ganzen Familie. Allein die Kosten einer solchen traditionellen Verlobung belaufen sich bereits auf 5 bis 15 Tausend Euro, die von der Braut-Familie bezahlt werden.

Der Henna-Abend & Auszug in ein neues Leben


Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus Polterabend und Junggesellenabschied. Die Frauen treffen sich in schmucken, traditionellen Gewändern und verzieren die Haut der Braut mit feinen Henna-Zeichnungen. Mit 500 Euro erscheint dieser Teil der Feierlichkeit fast schon ein Schnäppchen zu sein.

Um den neuen Abschnitt im Leben des jungen Paares anzutreten, ziehen Braut und Bräutigam nun zusammen. Laut Tradition muss hierfür die gesamte Wohnung neu eingerichtet werden, wodurch noch einmal enorme Kosten entstehen.

Die eigentliche Hochzeit – Das Fest der Feste

Zu guter Letzt findet die eigentliche Hochzeit statt. Hier holt der Bräutigam seine zukünftige Frau im Elternhaus ab und muss hierfür mit Goldmünzen bezahlen. Zusammen mit dem weißen Brautkleid und einem 3-5 Gänge Menü für bis zu mehr als zwei Tausend Gästen fallen hier erneut enorme Summen an. Dieses Mal muss jedoch die andere Familie des Bräutigams hierfür aufkommen.


Ein Kredit für die traditionelle türkische Hochzeit?

Das Hochzeiten viel Geld kosten, ist nichts Neues. Dennoch will kaum jemand, besonders nicht die Familie, auf die Chance verzichten, ein legendäres Fest zur Feier des Paares zu schmeißen. Das Ersparte reicht bei solch immensen Summen nur selten aus, weshalb oftmals ein Kredit für die Hochzeit aufgenommen wird. Vergleichsportale wie smava bieten hierfür die Möglichkeit, ausgiebig zu vergleichen, um die günstigsten Optionen zu finden. So muss niemand auf die große Traumhochzeit verzichten.


Bild 1: © istock.com/yaseminnes
Bild 2: © istock.com/petek arici
Bild 3: © istock.com/SheltonMuller


Mehr: Nachrichten                       PDF von diesem Newseintrags erstellenDruckerfreundliche-Mail an
Share This:   Facebook MySpace Buzz Digg Delicious Reddit Twitter StumbleUpon

Warum ein Besuch in einen Istanbuler Stadion auch für Urlauber interessant ist


Die Türkei und allen voran Istanbul ist und bleibt nach wie vor ein sehr beliebtes Urlaubsziel für Reisende. Die Stadt am Bosporus hat durch seine bewegte Geschichte sein ganz eigenes Flair. Dadurch, dass Istanbul an einer strategisch wichtigen Stelle, an der Grenze zwischen Europa und Asien liegt, wurde es häufiger von verschiedenen Dynastien eingenommen und umgestaltet.

So ist eine einzigartige Stadt mit kulturell unterschiedlichsten Einflüssen entstanden. Es sind aber nicht nur die Bauwerke und die Kultur, auch die Menschen machen Istanbul einzigartig. Zwar leben in Istanbul, als klares Wirtschaftszentrum der Türkei, viele Einwanderer und es wirkt europäischer als der Rest der Türkei, allerdings sind die Istanbuler noch immer sehr heißblütig und emotional.

Das ist, vor allem bei der Volkssportart Nummer Eins, dem Fußball, deutlich zu erkennen. Die Fankultur der Türkei, die als eine der besten Europas gilt, sollte jeder Fußballfan einmal miterlebt haben. Besonders intensiv werden die Stadtderbys der drei großen Istanbuler Rivalen, Besiktas, Fenerbahce und Galatasaray miterlebt. Besiktas, was zu Deutsch Gymnastikclub bedeutet, wurde 1903 gegründet und ist wohl der älteste Sportverein der Türkei. Fenerbahce wurde 1907 gegründet und liegt als einziger der drei Rivalen im asiatischen Teil der Stadt. Galatasaray wurde 1905 gegründet und ist mit 20 nationalen Meisterschaften und 17 Pokalsieger der erfolgreichste und auch beliebteste Fußballverein der Türkei.

Die Fankulturen der drei Vereine sind sehr leidenschaftlich und zelebrieren jeden Spieltag von Neuem. Aber vor allem die Stadtderbys werden voller Leidenschaft miterlebt. In den Tagen vor den jeweiligen Spielen sind vermehrt Menschen zu sehen, die durch Tragen des jeweiligen Trikots ihren Verein unterstützen. Auch wird vermehrt in den Straßen und den Cafés beobachtet, wie, vor allem die Männer, leidenschaftlich über das anstehende Spiel und den voraussichtlichen Ausgang diskutieren.
[blockquote]
4. Der Galataturm



Wenn man als Tourist ein Stadtderby live miterleben möchte, sollte man schnell sein. Die Ticketpreise der Istanbuler Clubs sind zwar im Vergleich mit anderen internationalen Topvereinen relativ günstig, allerdings sind die Karten immer relativ schnell vergriffen. Hat man ein Ticket ergattert, empfiehlt es sich am Spieltag früh ins Stadion zu gehen, um das ganze Spektakel hautnah mitzuerleben. Die ersten Fans kommen schon Stunden vor Anpfiff ins Stadion, um ihre Banner zu platzieren und sich einzusingen. Nach und nach nehmen Gesang und Tanz zu. Kurz vor Anpfiff, wenn die Spieler den Platz betreten, werden Feuerwerkskörper und „Bengalos“ gezündet. Es entsteht nun eine unglaubliche Lautstärke und eine einmalige Atmosphäre, die jeder einmal miterlebt haben sollte.




Wechsle zur Seite  1 2 3 ...... 45 46 47