Style: {USTYLE_CSS_LINKS}
Mehr: Nachrichten                       PDF von diesem Newseintrags erstellenDruckerfreundliche-Mail an
Share This:   Facebook MySpace Buzz Digg Delicious Reddit Twitter StumbleUpon

Artikelreihe: Komponisten türkischer Kunstmusik Teil IX: Ali Ufki Bey


Ali Ufki auch bekannt als Ufuki Bey, ursprünglich Wojciech Bobowski, war ein wichtiger türkischer Komponist polnischer Herkunft. Geboren wurde Bobowski zwischen 1600 und 1610 in der Stadt Lwow, in der heutigen Ukraine. Er ist einer der wichtigsten Vertretern der klassischen türkischen Musik. Sein Vermächtnis sind seine zahlreichen Kompositionen, seine Noten und Bücher für die Musikwissenschaften (Mecmua-i Sâz ü Söz: die Sammlung von Instrumental-und Vokalwerken). Seine Werke zählen zu den wichtigsten aus dem 17 Jahrhundert.


Ali Ufki * 1610 - 1676


Bobowski macht Karriere im Osmanischen Hof

Bobowksi wuchs bei einer protestantischen Familie auf und begann seine Karriere als Kirchenmusiker. Später studierte er in Europa Musikwissenschaften. Bobowksi wurde während des Krim-Krieges im heutigen Ukraine von dem Osmanischen Herr gefangengenommen und nach Konstantinopel, der damaligen Hauptstadt des Osmanischen Reiches verschleppt. Schnell wurde seine ausgezeichnete Begabung für die Musik entdeckt. Fortan führte er seine Karriere im Topkapi Palast als Hofmusiker fort. Er komponierte zusammen mit Sultan Murad III. sogar ein Lied: Uyan ey gözlerim uyan, wacht auf meine Augen, wacht auf.


Ottoman Music Sultan Composers: Songtext: Sultan Murad III. Music by Ali Ufki *1600


Uyan ey gözlerim gafletten uyan!...
Uyan uykusu çok gözlerim uyan...
Azrail'in kastı canadır, inan.
Uyan ey gözlerim gafletten uyan!...
Uyan uykusu çok gözlerim uyan...

Seherde uyanırlar cümle kuşlar...
Dill-u dillerince(1) tesbihe başlar...
Tevhid eyler dağlar taşlar ağaçlar...
Uyan ey gözlerim gafletten uyan!...
Uyan uykusu çok gözlerim uyan...

Semâvâtın kapuların açarlar.
Mü'minlere rahmet suyun saçarlar...
Seherde kalkana hülle(2) biçerler.
Uyan ey gözlerim gafletten uyan!...
Uyan uykusu çok gözlerim uyan...

Bu dünya fanidir sakın aldanma.
Mağrur olup taç-u tahta dayanma.
Yedi iklim(3) benim deyu güvenme.
Uyan ey gözlerim gafletten uyan!...
Uyan uykusu çok gözlerim uyan...

Benim, Murad kulun, suçumu affet.
Suçum bağışlayub günahım ref' et.(4)
Rasûl'ün sancağı dibinde haşret.
Uyan ey gözlerim gafletten uyan!...
Uyan uykusu çok gözlerim uyan...


Weiteres Leben am Osmanischen Hof

Im Topkapi Palast diente er auch als Dolmetscher und Schatzmeister. Der Legende nach beherrschte Bobowksi sechzehn Sprachen, darunter Polnisch, Türkisch, Arabisch, Deutsch, Französisch, Griechisch, Italienisch, hebräisch, Latein und weitere. Bobowski hatte großes Interesse an religiösen Themen, er übersetzte die Bibel ins Türkisch. Er konvertierte zum Islam und hieß fort an Ali Ufki. An seinen Bibelübersetzungen hielt er fest, er nannte sein Werk: Kitabi Mukkades, heiliges Buch. Er schrieb viele Bibelkompositionen mit Psalmen.



Old Ottoman turkish Music - 17th Century - Nikriz Pesrev by Ali Ufki * 1610


Im Jahre 1666 schrieb Bobowski auch eine Grammatik der osmanisch-türkischen Sprache. Er übersetzte Werke von Hugo Grotius und Comenius ins türkische. Er starb 1676 in Konstantinopel.



Old Ottoman turkish Music - 17th Century - Hüseynî 'Murabba' by Ali Ufki * 1600


Ottoman turkish Music - 17th Century - Murabba Düyek Eğer by Ali Ufki *1600



Quellen:

- Cevher, Hakan (1995). Ali Ufki. İzmir: Ege Üniversitesi Sosyal Bilimler Enstitüsü Türk Dili ve Edebiyatı Ana Bİlim Dalı. ISBN 42498.

- Agnieszka Bakalarz, Polaków odkrywanie Arabii Saudyjskiej, Księgarnia Akademicka 2005, str. 57–62

- F.Siarczyński, Wiadomość o Woyciechu Jaxie z Bobowej…, "Czasopism Naukowy Księgozbioru Ossolińskich", 1/1, Lwów 1828