Style: BlauLightPinkRot
Mehr: Nachrichten                       PDF von diesem Newseintrags erstellenDruckerfreundliche-Mail an
Share This:   Facebook MySpace Buzz Digg Delicious Reddit Twitter StumbleUpon

Istanbul vom Meer aus entdecken


Eine der ältesten Städte der Welt mit einer über 2600 Jahre dauernden Geschichte, eine Stadt zwischen zwei Kontinenten, zwischen Antike und Moderne, zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern an. Entdecken Sie Istanbul einmal von einer anderen Seite: vom Meer aus. Denn auch hier hat die Metropole einige Sehenswürdigkeiten zu bieten.


Der Sultanahmet-Platz als idealer Ausgangspunkt für Erkundungen

Der Sultanahmet-Platz liegt im historischen Stadtkern von Istanbul. An ihn grenzen auf einer Seite die Blaue Moschee, deren sechs Minarette in den Himmel ragen, und auf der anderen die Hagia Sophia, ein Bauwerk aus byzantinischer Zeit mit aufwendigen Mosaiken. Unweit dieses Platzes befindet sich das Boutique Hotel Istanbul. Das luxuriöse Hotel erwartet seine Gäste in elegantem Ambiente. Sie erleben erstklassigen Service, können sich im Spa entspannen und erholt von dort aus Ihre Erkundung Istanbuls starten.

Die historischen Fähren auf dem Bosporus

Die Meeresenge, die den europäischen Teil der Stadt vom asiatischen trennt, heißt Bosporus und erstreckt sich über eine Länge von etwa 30 Kilometern. Die Breite variiert zwischen 700 und 2500 Metern. Als ein besonderes Highlight gelten die Vapur, historische Bosporusfähren, mit denen Sie die Meeresenge innerhalb kurzer Zeit überqueren können. Im April blühen die Judasbäume, die sich ihren Platz entlang des Ufers gesucht haben, und leuchten in zartem Rosa.

Die Kanuni-Sultan-Süleyman-Brücke

Etwa 36 Kilometer vom Istanbuler Zentrum entfernt, befindet sich im Stadtteil Büyükçekmece die Kanuni-Sultan-Süleyman-Brücke. Die im Jahr 1567 fertiggestellte Bogenbrücke mit einer Länge von 636 Metern ist heutzutage nur noch für Fußgänger geöffnet. Sie bietet einen atemberaubenden Blick auf Istanbul und ist selbst, bei Tag und bei Nacht, ein imposantes Bauwerk. Bestehend aus 40.000 Kubikmetern Steinen, lohnt es sich für einen Besuch auf jeden Fall.

Die Prinzeninseln – ein Ausflug in vergangene Zeiten

Diese Inselgruppe im Marmarameer begeistert Badefans, Wanderer und Radfahrer gleichermaßen. Früher waren diese Gebiete von griechischen, jüdischen und armenischen Kaufleuten bewohnt. Sie ließen Villen und Sommerhäuser im viktorianischen Stil errichten, die Sie noch heute bestaunen können. Die außergewöhnlichen Ausblicke auf Istanbul können Sie in einer Pferdekutsche genießen, denn Autos sind, bis auf diejenigen von Polizei und Feuerwehr, auf den Prinzeninseln verboten. Das Ausflugsziel freut sich auch unter den Istanbulern großer Beliebtheit, die dem Stress und Lärm der Großstadt für wenige Stunden entfliehen wollen.

Bild: © istock.com/foto-ianniello