Style: {USTYLE_CSS_LINKS}
Mehr: Nachrichten                       PDF von diesem Newseintrags erstellenDruckerfreundliche-Mail an
Share This:   Facebook MySpace Buzz Digg Delicious Reddit Twitter StumbleUpon

Türkei - Das sind die bekanntesten Sehenswürdigkeiten


Die Türkei ist seit vielen Jahren eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Dies verwundert nicht, denn das Land hat einiges zu bieten. Ganz gleich, ob Metropolen wie Antalya, Istanbul und Izmir, zahlreiche geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten oder traumhafte Baderegionen mit wunderbaren Stränden, jeder wird fündig. Nachfolgend kommt eine gute Auswahl an beliebten Sehenswürdigkeiten der Türkei.

1. Thermalquellen und Kalksinterterrassen von Pamakkule

Pamukkale ist eine Ortschaft, die 20 Kilometer nördlich von Denizli zu finden ist. Sie hat ihren Namen durch die schneeweißen Kalksinterterrassen erhalten, die Jahrtausende lang durch die kalkhaltigen Thermalquellen entstanden sind. Heutzutage stellen sie eine beliebte Attraktion für Touristen dar und wurden in der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Das Wasser fließt über mehrere faszinierende Kalksteintreppen in das Tal. Auch die heißen Thermalquellen ziehen Besucher aus der ganzen Welt schon seit Jahrtausenden an. Ein Bad ist ein einzigartiges Erlebnis. Das beeindruckende Naturwunder Pamukkale sollten sich Touristen beim Türkei Urlaub nicht entgehen lassen. Bei günstiger.reisen.de kann er zu niedrigen Preisen gebucht werden.

2. Sultan-Ahmed-Moschee - Blaue Moschee

In Istanbul gibt es viele Sehenswürdigkeiten wie die Sultan-Ahmed-Moschee, die im 17. Jahrhundert erbaut wurde und zu den Höhepunkten der osmanischen Architektur gehört. Sie zieht schon von weitem alle Blicke auf sich. Es ist das derzeit einzige islamische Gotteshaus, das mit Papst Benedikt XVI jemals ein römisch-katholischer Kirchenoberhaupt offiziell betrat. Der Grund, dass das Gebäude auch als Blaue Moschee bezeichnet wird, sind die mehr als 20.000 blauen Fliesen, die im Innenbereich an den Wänden und Decken erstrahlen und ihn in ein mystisches Licht tauchen. Durch die rund 260 kleinen Buntglasfenster fällt das Sonnenlicht.

3. Ruinen von Ephesos

Ephesos befindet sich rund 70 Kilometer südlich von Izmir. Es ist die bekannteste türkische antike Ausgrabungsstätte. Mit dem beeindruckenden Tempel der Artemis beherbergt sie eines der Sieben Weltwunder. Die Ruinen von Ephesus finden Urlauber heutzutage einige Kilometer im Landesinneren. Die Reste der Säulen sowie die Ausmaße des einstigen Tempelgeländes lassen die Größe des Weltwunders wahrlich erahnen. Die wichtigsten Highlights sind der prächtige Artemis-Tempel, der Hadrian-Tempel, die Celsus-Bibliothek als Wahrzeichen von Ephesus sowie das imposante Antike-Theater von Ephesus.

4. Antike Ruinen von Xanthos

Die UNESCO hat die bedeutende Ruinenstadt Xanthos sowie den Tempelbezirk Letoon mit dem eindrucksvollen Heiligtum der Latona zum Weltkulturerbe ernannt. Die einst bedeutsamste Stadt des antiken Lykiens, die Schauplatz zahlreicher Belagerungen war, beispielsweise durch die Perser 546 v. Chr., ist ein Highlight für Geschichtsliebhaber. Sie war auch durch viele Kriege und Eroberungen stets umkämpft. Die Grabmäler, die teilweise in der Form von Pfeilern oder Häusern gestaltet sind, ziehen auch Architekturliebhaber in ihren Bann.

Zusammenfassung

Die Türkei ist für viele ein Land, das sie im Sommer besuchen, um einen traumhaften Urlaub am Strand zu verbringen. Dies ist zweifelsohne möglich, denn es gibt wundervolle Strände und Buchten, aber auch zahlreiche bedeutende Sehenswürdigkeiten wie das Naturwunder Pamukkale. Viele Highlights stammen aus der Zeit der frühen Antike oder der römischen Besatzung. Geschichts-, Kultur- und Naturliebhaber und alle, die an den Stränden entspannen wollen, kommen in der Türkei voll auf ihre Kosten.





Eingestellt von  Montag 24 Februar 2020 - 10:24:39 Lese oder schreibe einen Kommentar: 0