Style: BlauLightPinkRot
Mehr: Nachrichten                       PDF von diesem Newseintrags erstellenDruckerfreundliche-Mail an
Share This:   Facebook MySpace Buzz Digg Delicious Reddit Twitter StumbleUpon

Zentrum der Altstadt: Sultanahmet Platz


Das Sultanahmet Meydani (At Meyani) bzw. der Sultanahmet Platz, ehemals das alte Hippodrom ist eine der wichtigsten Plätze in Istanbul. Unweit rund um diesen Platz befinden sich die blaue Moschee und die Hagia Sophia. Zur Zeiten des Byzantinischen Reiches war dieser Platz eine größte Pferderennbahn. Damals wurde Istanbul noch Konstantinopel genannt. Leider sind heute nur noch wenige Zeugnisse dieser Anlage zu sehen.
Hippodrom

Das Wort Hippodrome leitet sich von den griechischen Worten für Pferd hippos und Weg dromos ab. Pferde- und Wagenrennen waren populäre Freizeitvergnügen in der antiken Welt und Hippodrome verbreitete Bauten in griechischen, römischen und byzantinischen Städten.

Geschichte

Das erste Hippodrom entstand als man Istanbul noch als Byzantion bezeichnete. Im Jahre 324 wurde unter Kaiser Konstantin der Regierungssitzt des Römischen Reiches von Rom nach Byzantion verlegt. Bald darauf erhielt die neue Hauptstadt den Namen Konstantinopel, Stadt des Konstantin. Da Byzantion nun eine Hauptstadt geworden war, profitierte sie auch viele Neuerungen, Neubauten und Erweiterungen. Eine Neuerung war die Erweiterung des Hippodroms. Es wird heute angenommen, dass Konstantins Hippodrom Platz für 100.000 Zuschauer, eine Länge von 450 Metern und eine Weite von 130 Metern hatte. Das Hippodrom hatte eine Form eines lang gestreckten U und am östlichen Ende auf der Tribüne des Kaisers thronten vier Pferdestatuen aus Bronze. Im Zuge des vierten Kreuzzuges der Christen im Jahre 1204 wurden die Statuen als Kriegsbeute abgerissen. Heute stehen diese Statuen vor dem Markusdom in Venedig. Konstantinopel erholte sich nie von den Folgen des Vierten Kreuzzuges. Nach der Eroberung Konstantinopels im Jahre 1453 durch die Osmanen zerfiel das Hippodrom, da die neuen Herrscher kein Interesse an Pferderennen zeigten.

Monumente auf dem Hippodrom

Um die Macht und den Prunk der Stadt der ganzen Welt zur Schau zu stellen brachte Kaiser Konstatin immer wieder Kunstwerke nach Konstaninopel und stellte diesem im Hippodrom wieder auf .

Das Opferaltar von Plataiai aus dem Tempel Apollon in Delphi symbolisiert den Sieg der Griechen über die Perser 5 Jahrhundert vor Christus. Der größte Teil wurde während des Vierten Kreuzzuges zerstört. Heute sind überreste in Form einer geschlungen Säule übrig.

Obelisken

Unter Kaiser Theodosius wurde im Jahre 390, ein Obelisk aus Ägypten nach Konstantinopel verschifft und ebenfalls im Hippodrom aufgestellt. Der Obelisk soll 32 m hoch gewesen sein - heute ist er noch ca. 20m hoch und stammt aus Luxor, dem Tempel von Karnak der um1490 v. Chr. Errichtet wurde. Der Obelisk ist steht auf einem Marmorsockel mit lateinische sowie griechische Inschriften

Das Hippodrom heute

Das alte Hippodrom, der Heutige Sultanahmet Platz ist heute, wie in den alten Zeiten, ein Treffpunt und Zentrum des Sozialen Lebens. Der Platz liegt unweit der blauen Moschee und der Haiga Sophia. Einheimische sowie Touristen treffen sich hier zum verabreden, plaudern oder essen.

Der Deutsche Brunnen

Alman Cesmesi oder auch bekannt als der Deutsche Brunnen ist ein im Neobyzantinischem Stil erbautem, pavillion ähnlichem Brunnenbau am heutigen Sultanahmet Platz, gegenüber des Mausoleum von Sultan Ahmet des Ersten.